psychotherapeutische praxis

beratung - coaching - therapie

Paartherapie

Das eigene Leben mit einem geliebten Menschen in einer Paarbeziehung teilen zu können, gehört zu den großen Sehnsüchten und ihre Erfüllung zu den größten Geschenken eines Lebens. Gleichzeitig - und das ist kein Widerspruch - kann Paarbeziehung auch als Ort von Schmerz, Verunsicherung und Einsamkeit erlebt werden.

Jede Paarbeziehung durchläuft naturgemäß Phasen, muss Entwicklungsschritte meistern. Heterosexuelle bzw. homosexuelle Paarbeziehungen unterscheiden sich hier möglicherweise in manchen Themensetzungen, nicht aber in der Notwendigkeit, sich diesen Entwicklungsschritten zu stellen.

- Die Phase der Verliebtheit, der Hingabe und Verschmelzung
- Die Phase, in der das Leben durch Alltag, Beruf und Kinder bestimmt wird – „Was macht das mit der Paarbeziehung, wenn es in dem gemeinsame Leben ‚nur‘ noch um berufliche Themen oder die Kinder geht?“
- Die Phase der Lebensmitte (Midlife-Crisis) „Lebe ich wirklich das Leben, das ich ursprünglich mal leben wollte?“ Überprüfung der eigenen und gemeinsamen Lebenskonzepte
- Die Phase, in der körperliche Attraktivität abnimmt, die Kinder aus dem Haus gehen und auch die berufliche Weiterentwicklung nicht mehr im Vordergrund steht
- Und letztlich die Phase, in der es gilt, sich den Themen im Zusammenhang mit Krankheit und Endlichkeit zu stellen



Jede Phase und jeder Übergang von einer Phase zur anderen bedeutet Veränderung. Die Paarbeziehung ist herausgefordert, sich neu definieren. Bisher gewohnte Formen des Austauschs und der Auseinandersetzung passen u.U. nicht mehr.
Jede Veränderung hat deshalb auch etwas von Verlust und wird nicht zwangsläufig als Chance zur Weiterentwicklung erlebt. Und so kann eine solche Phase des Übergangs, der Veränderung für ein Paar auch zu einer Krise werden.

Hinzukommt, dass wir gerade, wenn es wichtig wäre zu reden und sich auseinanderzuset-zen, leicht in „alte“ Verhaltensmuster von Rückzug, Angriff und Verteidigung zurückfallen.

Paartherapie ist hier ein Angebot, sich in einem geschützten und wertschätzenden Rahmen wieder die Chance auf Begegnung, auf Neugier, auf Respekt und auf das Wiederentdecken gemeinsamer Ressourcen und Sehnsüchte zu geben.